Foto: Beate Armbruster

Foto: Beate Armbruster

Foto: Beate Armbruster

Foto: Beate Armbruster

Foto: Beate Armbruster

Foto: Beate Armbruster

Foto: Beate Armbruster

Foto: Beate Armbruster

RAÚL JAURENA TRIO 
Tango Friends

(Peregrina PM50622/In-akustik, 

9 Tracks, 51:23, mit dt. und engl. Infos

Drei Virtuosen begegnen sich auf diesem Album mit Bandoneon (Raul Jaurena), Piano (Bobbi Fischer) und Kontrabass (Veit Hübner) auf der Schnittfläche von Jazz und traditionellem Tango und entwickeln dabei eine gemeinsame, genreübergreifende konzertante Sprache, die sowohl den solistischen Fähigkeiten der Musiker Raum gibt als auch dem Potenzial, das in der Überlagerung der Klangästhetik eines Astor Piazzolla, der typischen Tangorhythmik der Milongas, Candombes, Tangos und Walzer, und der freien modalen Improvisation der Jazztradition besteht. Raúl Jaurena aus Urugay, der 2007 den Grammy für das beste Tangoalbum gewann, spielte als junger Musiker noch mit Astor Piazzolla und greift nun auf traditionelle Tangovorlagen zurück, die zum Fundament der jeweiligen Interpretation jedes Ensemblemitgliedes werden und von Johannes Wohlleben zauberhaft transparent eingespielt wurden. Das Ergebnis ist für fortgeschrittene Tangeros teilweise auch tanzbar – aber vor allem ein Vergnügen ob der offensichtlichen Lust am Spiel, der Nähe zu den Originalen und der Intensität im Wechsel zwischen leiser Melancholie und kraftvoll leidenschaftlicher Ausdrucksenergie jenseits aller Klischees. Hervorragend!

Cathrin Alisch (Folker 3/2011)

 

RAÚL JAURENA TRIO – Tango Friends